14:17 [Mail], 07. January 2006

«mein erstes bild beim augenaufschlag war die schönheit deines liebenden blicks. du hast mich angesehen und glücklich gemacht. und noch glücklicher war ich, als ich von dir gelesen habe. morgen kommt ein im wiedersehen sich erfüllender abend. ich denke an dich und freu mich darauf und kann gar nicht anders»

15:53 [SMS], 07. January 2006

«Könnte noch lang werden heute. Verbringst du einen ruhigen tag? Ich denk fortwährend an dich.»

18:40 [SMS], 07. January 2006

«jetzt ist es vorbei mit der ablenkung & keine andere wird heute mehr wirken. Ich bin bei dir.»

03:41 [SMS], 08. January 2006

«In deine süßen träume schick ich dir mein verlangen. Morgen ist schon heute!»

14:05 [SMS], 08. January 2006

«Treffen um 7, ist das in ordnung für dich? Haette mozarella & tomaten-fruehstueck für morgen besorgt...»

16:57 [SMS], 08. January 2006

«Würde es dir etwas ausmachen, wenn ich noch meinen koffer in die wohnung bringe und danach mich und alles nötige für abends&montag zu dir? Kann ich evtl. was für dich mitbringen?»

17:02 [SMS], 08. January 2006

«Dachte mir schon du brauchst sicher zeit zum ankommen & so; und ich bin auch noch am wuseln. Geht sich daher schoen aus. Komm einfach, wenn du fertig bist, egal wann»

17:04 [SMS], 08. January 2006

«ahja, gut dass du fragst, soviel mitdenkend! – ich hab keine butter mehr daheim. Und heute schon gusto auf mozarella & tomate, basilikum; morgen dafuer honigmelone & schinken, ok?»

18:15 [SMS], 08. January 2006

«Ich pendle zwischen minutenschlaf & kein handyempfang. Träume kurze episoden, in denen ich dich verehre & liebe. Die erste berührung könnte eine explosion auslösen. Butter kommt mit!»

Wien [Karte], 10. January 2006

«An Dir will ich meine Blicke verlangsamen, verharren bei Dir, auf Dir mit meinen Augen.
Und die Langsamkeit und die Sorgfalt sollen alle Zeit mit Dir erfüllen helfen.»

Berlin [Karte], 09. February 2006

«Ich fühle mich schön. (Denn du bist es!)»

12:41 [Mail], 10. February 2006

«Deine wunderbare Karte ist gekommen, der Engel wird seinen Platz neben den vier lustigen Gesellen von Paul Klee erhalten, immer in Sichtweite für mich am Schreibtisch. Du bist so gut zu mir! Und ich fasse Tag für Tag mein Glück aufs Neue, versuche es zumindest.»

14:48 [Mail], 10. February 2006

«es freut mich übrigens sehr, dass dir die karte mit dem dankes-engel gefällt. ganz sicher wird er sich mit den klee´schen gesellen gut verstehen können. sie haben eine einander ergänzende poesie in der gezeichneten linie. und sie haben etwas von deiner poesie.»

03:16 [Mail], 13. February 2006

«kurierst du dich auch gut aus - du hast ja am telefon noch nicht allzu atemfrei geklungen. was macht der hals? auf den nächsten morgen freue ich mich, auf dich freue ich mich – auf die nächsten stunden mit dir. ich gehe jetzt von dir träumen, mit dem silbenlautschleier deiner stimme in gedanken!»

23:48 [Mail], 13. February 2006

«wenn ich an morgen denke, dem tag unseres wiedersehens, werde ich unruhig: ich bin begierig nach dir und fürchte fast, ich könnte grob werden. so sehr brauche ich dich. so sehr möchte ich dich am ganzen körper spüren: erspüren und in mir verspüren. nur du kannst mich so glücklich machen, wie ich glaube, es niemals mehr gewesen zu sein.»

02:21 [Mail], 14. February 2006

«nach millionenshowerfülltem abend verzehre ich mich nach dir und nur ein tiefer, plötzlicher schlaf kann mein auch physisches verlangen noch einmal aufhalten. ich küsse dich, unmäßig!»

Wien [Zettel], 17. February 2006

«Du schöne Schlafende! Hab heute einen guten Tag – und lass ihn mit diesem Frühstück hier beginnen. Ich eile, den Kopf bei dir!»

Read by:

Bettina Reifschneider und Stefan Laczkovics

Total playtime:

12'41''